Start
Boot und Bungalow

lfn

Allgemeine Vermiet- und Vercharterungsbedingungen

Ferienhäuser, Chalets und Sportboote

Liebe Gäste, Urlauber und Interessenten,

Die Gesetzgeber in Deutschland und in den Niederlanden, die Versicherungsunternehmen für die Häuser, Chalets und insbesondere für die Sportboote  fordern Richtlinien und Festlegungen ein. Sie finden hier unsere -leider notwendigen- allgemeinen Vertragsbedingungen wie folgt vor.

                                  1.) Allgemeine Vermietbedingungen Vermietung unserer Häuser und Chalets

                                  2.) Allgemeine Vertragsbedingungen Sportbootcharter

                                  3.) Nutzungsbedingungen WLAN (WiFi) Router


1.) Allgemeine Vermietbedingungen unserer Häuser und Chalets


aktuell noch in Arbeit

 


2.) ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN SPORTBOOTCHARTER

1. Versicherungen

Für das Boot besteht eine Haftpflichtversicherung bis 1,5 Mio. Euro. Ferner eine Vollkasko-versicherung bei einer Selbstbeteiligung von 1000 Euro.

2. Fahrgebiet

 Alle Kanäle und Binnenseen der niederländischen Provinzen Friesland, Overijssel und Flevoland sind versichert. Das Befahren fließender Gewässer ist nicht gestattet. Außerhalb des vertraglich vereinbarten  Fahrgebietes besteht KEIN VERSICHERUNGSSCHUTZ. Die beigefügte Kopie des amtlichen  Bootsführercheines  BINNEN wurde vom  Charterer  eigenhändig  unterschrieben und ist Bestandteil dieses Chartervertrages. Liegt kein Bootsführerschein vor, so wird die Motorleistung gedrosselt und somit auf die in den Niederlanden vorgeschriebene Geschwindigkeit herabgesetzt. Das Befahren des IJSSELMEERS ist   grundsätzlich erlaubt. Der Skipper ist verpflichtet vor Verlassen der Binnengewässer den aktuellen Wetterbericht einzuholen und eine aktuelle Seekarte für das jeweilige Fahrgebiet an Bord zu haben. Bei unsichtigem Wetter oder bei einer Windstärke von über vier Beaufort ist das Befahren des Ijsselmeers untersagt.

3. Übergabe/Rücknahme des Bootes

Das Boot wird zum o.a. Zeitpunkt sauber und betankt dem Charterer übergeben. Bei Übergabe kann eine Überführungsfahrt durch den Charterer (Dauer je nach Übergabeort ca. 4 – 20 Minuten) von einem unserer anderen Ferienhäuser zu dem angemieteten Ferienhaus bzw. Chalet notwendig sein. Die Rückgabe findet generell immer an dem Steg des Charterers statt. Bei Rückgabe planen Sie bitte eine 1/4 Stunde für die Abnahme durch den Vercharterer ein. Der Charterer haftet für die termingerechte Rückgabe. Bei verspäteter Rückgabe haftet er für alle Folgeschäden des Vercharterers.

4. Nutzung durch den Charterer

Der Mieter verpflichtet sich zum sorgfältigen Umgang mit dem Boot, den Zusatzausstattungen und dem Inventar. Die Beachtung der übergebenen Bedienungsanleitungen und der Bootsordnung sind Vertragsbestandteil. Das Boot darf nicht für Zwecke benutzt werden, die gegen geltendes Recht verstoßen. Die Güter- bzw. Personenbeförderung gegen Entgeld ist untersagt. Untervercharterung oder Verleih an andere Personen ist nicht erlaubt. Es dürfen keine Fahrten bei Dunkelheit oder unsichtigem Wetter durchgeführt werden. Alle Betriebsstoffe wie z.B. Benzin/Öl gehen zu Lasten des Charterers.

5. Haftung des Charterers

Der Skipper haftet für alle Schäden am Boot, Zubehör, Ausrüstung und Folge- und Ausfall-  schäden die von Ihm oder seiner Mannschaft vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurden  und die nicht von der Versicherung reguliert werden. Der Skipper trägt dafür Sorge, daß:

- alle gesetzlichen Bestimmungen beachtet

- alle Vorsichtsmaßnahmen gemäß Führerscheinprüfung beachtet

- die ausgehändigten Boots- und Marinaregeln eingehalten

    - evt. notwendige An-/Abmeldungen bei Hafenmeistern vorgenommen
    - das Boot und die Ausrüstung pfleglich behandelt werden
    - und keine Veränderungen am Boot oder der Ausrüstung durchgeführt wird.

6. Haftung und Rücktritt des Vercharterers

Das Boot wird sauber und startklar übergeben. Für Personen und Sachschäden des Mieters und dessen Mannschaft wird keinerlei Haftung übernommen. Die Haftung des Vercharterers für Schäden jedweder Art, ist beschränkt auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Wenn  das Boot aus von dem Vercharterer nicht zu vertretenden Gründen nicht verfügbar ist, kann er unter voller Rückerstattung des Charterpreises zurücktreten oder ein anderes Boot zur Verfügung stellen. Ist das zur Verfügung gestellte Boot nicht mindestens gleichwertig, wird dem Charterer die Preisdifferenz erstattet. Die Haftung des  Vercharterers ist beschränkt auf die volle Höhe des Charterpreises. Bei verzögerter Bereitstellung besteht lediglich Anspruch auf eine anteilige Erstattung des Charterpreises. Der Vercharterer hat ein Rücktrittsrecht, wenn der Charterer gegen die Vertragsbedingungen verstößt.

7. Rücktritt des Charterers

Bei Rücktritt vom Vertrag werden die branchenüblichen Reiserücktrittskosten für Ferien-  häuser berechnet. Dies entspricht dem Mietvertrag für das Ferienhaus.

8. Schadensfall

Der Charterer hat den Vercharterer unverzüglich über jedes Vorkommnis zu unterrichten aus dem Schaden oder Ansprüche entstehen können (z.B. auch Grundberührung).Er hat die  Pflicht, alle Informationen zum Verlauf der Ereignisse zu beschaffen (z.B. Name und Anschrift der Ge-genpartei, Zeit und Ort des Vorgangs, Zeugen etc.) Bei einer Kollision  oder größeren Schäden ist es die Pflicht des Charterers dafür zu sorgen, daß ein Polizeibericht aufgenommen wird.

9. Recht

Für die Vertragsbeziehung gilt niederländisches Recht.


Marl, den 15.11.2015


 3.) Nutzungsbedingungen Internetzugang über WLAN (WiFi) 

1. Geltungsbereich


Der Vermieter bietet über die Homepage www.boot-bungalow.de mehrere Ferienhäuser in Lemmer/NL zu Urlaubs- und Erholungszwecken an. Diese Vereinbarung gilt für die Nutzung der WLAN-Zugänge in den folgenden Ferienhäusern bzw- Chalets :


                                          Haus   :     Brekkense Wiel 97            8531 RV Lemmer/Niederlande

                                          Haus   :     Aquaronde  16                   8531 RV Lemmer/Niederlande

                                          Chalet :     Chalet de Brekken D24     8531 RV Lemmer/Niederlande


2. Gestattung der Nutzung des WLAN

 

Der Inhaber gestattet dem Gast für die Dauer seines Aufenthaltes in den o.a. Häusern eine Mitbenutzung des WLAN-Zugangs zum Internet. Die Mitbenutzung ist eine Serviceleistung und ist jederzeit widerruflich. Mit der Anmeldung an unseren jeweiligen Routern (Login) erklärt der Gast sich mit dieser Nutzungsvereinbarung einverstanden.

Der Gast hat nicht das Recht, Dritten die Nutzung des WLANs zu gestatten. Die Verantwortlichkeit der übermittelten Daten bleibt beim Passwortempfänger. Der Inhaber übernimmt keine Gewähr für die tatsächliche Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des Internetzuganges für irgendeinen Zweck. Er ist jederzeit berechtigt, den Betrieb des WLANs ganz, teilweise oder zeitweise einzustellen, weitere Mitnutzer zuzulassen und den Zugang des Gastes ganz, teilweise oder zeitweise zu b-eschränken oder auszuschließen. Der Inhaber behält sich insbesondere vor, nach eigenem Ermessen und jederzeit den Zugang auf bestimmte Seiten oder Dienste über das WLAN zu sperren (z.B. gewaltverherrlichende, pornographische oder kostenpflichtige Seiten). Dem Mitnutzer allein obliegt in eigener Verantwortung die Schaffung sämtlicher technischer und organisatorischer Voraussetzungen zur Nutzung des WLAN.


3. Zugangsdaten


Die Nutzung erfolgt durch Eingabe von Benutzername und Passwort. Die Zugangsdaten (Benutzername sowie Passwort) sind nur zum persönlichen Gebrauch des Gastes bestimmt und dürfen in keinem Fall an Dritte weitergegeben werden. Der Gast verpflichtet sich, seine Zugangsdaten geheim zu halten. Der Inhaber hat jederzeit das Recht, Zugangscodes zu ändern.


4. Gefahren der WLAN-Nutzung, Haftungsbeschränkung


Der Gast wird darauf hingewiesen, dass das WLAN nur den Zugang zum Internet ermöglicht, Virenschutz und Firewall stehen nicht zur Verfügung. Der unter Nutzung des WLANs hergestellte Datenverkehr erfolgt verschlüsselt. Die Daten können aber trotzdem durch Dritten eingesehen werden. Der Inhaber weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Schadsoftware  (z.B. Viren, Tro-janer, Würmer, etc.) bei der Nutzung des WLANs auf das Endgerät gelangen kann.  Die Nutzung des WLANs erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Gastes. Für Schäden am Computer des Gastes, die durch die Nutzung des Internetzuganges entstehen, übernimmt der Inhaber keine Haftung, es sei denn die Schäden wurden vom ihm vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht.


5. Protokollierung


Aufgrund der neuen noch widersprüchlichen Rechtsprechung müssen wir im Fall der Fälle die technische Möglichkeit haben, Auskunft erteilen zu können. Darum bitten wir um Verständnis, dass Ihr Verlauf protokolliert wird.


6. Sicherheit


Die Datenübertragung erfolgt kostenlos. Die Daten können aber trotzdem möglicherweise von Dritten eingesehen werden. Bitte beachten Sie dies insbesondere bei der Übermittlung von geheimen oder betrieblichen Daten. Das WLAN ermöglicht nur den Zugang zum Internet. Die abgerufenen Inhalte unterliegen keiner Überprüfung durch den Inhaber, insbesondere nicht daraufhin, ob sie Schadsoftware enthalten. Die Nutzung des WLANs erfolgt auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko des Mitnutzers. Der Inhaber weist ausdrücklich darauf hin, dass die Gefahr besteht, dass Schadsoftware (z.B. Viren, Trojaner, Würmer, etc.) bei der Nutzung des WLANs auf das Endgerät gelangt.


7. Verantwortlichkeit und Freistellung von Ansprüchen


Für die über das WLAN übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Gast selbst verantwortlich. Besucht der Gast kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen.


8. Verpflichtung des Benutzers


Der Nutzer ist verpflichtet, bei Nutzung des WLAN das geltende Recht einzuhalten. Dies bedeutet insbesondere, dass über den Internetzugang :

◦ weder ein Abruf noch eine Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten erfolgt

◦ keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigt, verbreitet oder zugänglich         gemacht werden

◦ die geltenden Jugendschutzvorschriften einzuhalten sind

◦ keine belästigenden, verleumderischen oder bedrohenden Inhalte versendet oder verbreitet werden

◦ keine Versendung von Massen-Nachrichten (SPAM) und/oder anderen Formen unzulässiger               Werbung erfolgt


9. Schlussbestimmungen


Der Mitnutzer stellt den Besitzer und/oder den Verwalter der o.a. Ferienobjekte von sämtlichen Schäden und Ansprüchen Dritter frei, die auf einer rechtswidrigen Verwendung des WLAN-Zuganges durch den Mitnutzer und/oder auf einem Verstoß gegen vorliegenden Vereinbarung beruhen, dies erstreckt sich auch auf für mit der Inanspruchnahme bzw. deren Abwehr zusammenhängende Kosten und Aufwendungen. Erkennt der Gast oder muss er erkennen, dass eine solche Rechtsverletzung und/oder ein solcher Verstoß vorliegt oder droht, weist er den Besitzer und/oder dem Verwalter(in) auf diesen Umstand hin.


Marl, den 11.10.2015